Stockschützen - Historie

Der Eisstocksport...

...ist trotz jahrhundertealter Tradition
eine moderne Sportart

  • für die Jugend
  • für die Damen
  • für die Herren
  • für die Senioren
...kann im Winter auf Natur- oder Kunsteis
und im Sommer auf Asphalt gespielt werden

  • als Leistungssport
  • als Gesundheitssport
  • als Ausgleichssport
  • als Freizeitsport
Stockschützen - Die Geschichte des Eisstockschießen
Stockschützen - Die Geschichte des Eisstockschießen
Wesen und Werdegang des
Eisstocksport


Eisstocksport wird nicht nur in vielen Ländern Europas betrieben, sondern auch in Nord- und Südamerika, Australien, Afrika und Asien. Alle Nationen haben sich der Internationalen Föderation Eisstocksport (IFE) angeschlossen.

Seit 1951 werden Europa- und seit 1983 Weltmeisterschaften ausgetragen. In Deutschland wird in allen Bundesländern der Eisstocksport wettkampfmäßig betrieben. Fast überall ist er auch ein beliebter Freizeitsport, der in vielen Wintersportorten fester Bestandteil des sportlichen Angebots ist.

Im Winter in Kunsteisstadien, auf Natureis oder auf zugefrorenen Seen, im Sommer auf Asphaltbahnen, kann dieser Sport von der Jugend bis ins hohe Alter ausgeübt werden.

Zum Vergnügen, zur Körperertüchtigung und nicht zuletzt zur geselligen Unterhaltung. Der Gemeinschaftsgedanke offenbart sich dabei nicht im Spiel, sondern auch im Beisammensein nach den Kämpfen in der starken Einbeziehung des Sports in das Gesellschaftliche.

Das moderne Wettkampfgerät besteht aus dem Stockkörper, verschiedenen Laufsohlen und dem Stiel. Der komplette Eisstock hat ein zulässiges Gesamtgewicht von ca. 4,3 kg. Auf Eis sind die Laufsohlen aus Gummi und auf Asphalt aus Kunststoff. Je weicher die Mischung des Materials, desto "strenger" geht die Laufsohle im Wettkampf.

Aktuelle Termine

Insgesamt stehen 275 Artikel zur Verfügung.
Baufirma Josef Fuchs, Teisendorf
Bike Sport Mayer in Waging am See bietet eine große Auswahl an Bikes, Rennräder und reichhaltigem Zubehör. Neu im Programm: Elektroräder mit leistungsstarkem Elektromotor
 
Ladezeit max. 0.2343 Sek.